Milch, Brot und Myiasis

Ein großes Thema in unserer Arbeit ist immer wieder das Füttern herrenloser Katzen. Viele Privatleute finanzieren Katzenfutter aus eigener Tasche und bemühen sich, die Tiere so artgerecht wie möglich zu versorgen. Leider stoßen wir dabei aber auch immer wieder auf sehr antiquierte und bedenkliche Füttermethoden: Die Katzen werden mit Speiseresten, Milch und Brot „versorgt“.

Katzen sind reine Fleischfresser. Übrig gebliebenes Brot und andere Abfälle aus unseren Haushalten fressen Katzen in größeren Mengen nur, wenn sie Hunger haben und nichts anderes bekommen. Diese ungeeignete Kost kann zu dauerhaftem Durchfall bei Katzen führen. Straßenkatzen, die diese Lebensmittel vorgesetzt bekommen, werden dadurch massiv geschwächt. Infekte, Krankheiten und Parasiten haben dann leichtes Spiel.

Besonders schrecklich dabei ist Myiasis, der Befall mit Fliegenmaden. Fliegen legen ihre Eier nicht nur auf verwesendem Fleisch ab, sie nutzen dafür auch offene Wunden oder feuchte Stellen, wie sie z.B. bei einem kotverschmierten Hinterteil vorkommen. Gerade verwahrloste Kätzchen, die bereits durch das Leben auf der Straße und Unterernährung geschwächt sind, können sich teilweise nicht mehr ausreichend putzen. Haben die Fliegen erst einmal ihre Eier abgelegt, geht die Entwicklung der Larven rasend schnell. Binnen weniger Stunden(!!) entwickeln sich die Maden, die sich im schlimmsten Fall in gesundes Gewebe fressen.

Ein Fliegenmadenbefall ist nicht nur absolut ekelhaft, sondern kann für das betroffene Tier tödlich enden, wenn er zu spät entdeckt wird. Die Maden fressen ihren Wirt quasi bei lebendigem Leib auf.

Myiasis ist ein absoluter Notfall und muss sofort tierärztlich behandelt werden!!

Durchfall und nässende Wunden öffnen Myiasis Tür und Tor. Kranke Katzen, besonders Jungtiere, haben deshalb auch und gerade in der warmen Jahreszeit draußen nichts zu suchen! Sie müssen unbedingt im Haus versorgt und behandelt werden, bis sie gesund sind, ein sauberes Fell haben und Verletzungen abgeheilt sind.

Katzenhilfe Langenau e.V.